Warum Grillkohle nicht gleich Grillkohle ist

Was gibt es schöneres, als den neidischen Blick der Nachbarn zu sehen wenn an lauen Sommerabenden der Geruch von gegrilltem Fleisch in der Luft liegt. Allein in Deutschland werden schätzungsweise weit über 100.000 Tonnen Grillkohle oder Briketts vergrillt. Dabei spielt für viele „Hobbygrillmeister“ die Qualität des verwendeten Brennmaterials keine allzu große Rolle, was dem Grillspaß aber auch den entscheidenden Dämpfer geben kann – sowohl vom geschmacklichen, als auch vom gesundheitlichen und umweltschädlichen Aspekt.

Verwendet man minderwertige Produkte, endet so mancher Grillabend schnell im Fiasko. Kein kulinarischer Genuss bei entspanntem Zusammensein, nein es beginnt schon mit der Staubdusche beim Einfüllen der Kohle oder Briketts in den Grill. Ist dann die zusammengekommene Runde erstmal in beißenden Qualm eingedeckt und sucht schnell das Weite, werden die rußüberzogenen Würstchen aufgetischt. Zu guter letzt glüht die Kohle viel zu schnell und zu heiß durch, bevor mit abschließenden Bierduschen auch noch das letzte bisschen Geschmack verdorben wird. Hinzu kommt, dass es sich bei Billigware oftmals um illegal gerodetes Tropenholz handelt, welches einfach in Europa neu abgepackt wird und somit einen  legalen Status erhält.

Wer Qualität und besten Geschmack will, greift zu heimischen Hölzern.

Als letzter in Deutschland produzierender Lieferant für Grillholzkohle und Grillbriketts verwertet die Firma ProFagus im weserbergländischen Bodenfelde nur einheimische Buchenhölzer und wendet bei der Herstellung das umweltfreundliche Retortenverfahren an. Nach einer bis zu zweijährigen Lagerung des Holzes, kommt das weltweit einzige Grill-Holzkohle Produktionsverfahren mit DIN- und TÜV-Zertifizierung zum Einsatz. So wird hochreine Qualität stets garantiert und ein Kohlenstoffgehalt von 83 bis 86 Prozent erreicht. Öko-Test hat sich bereits von der hervorragenden Qualität überzeugt – es konnte sogar eine dreiviertel Stunde nach Ende der Durchglühphase noch ein Steak gar gegrillt werden! Zur Herstellung von Grill-Holzkohlebriketts werden feinste Holzkohlestückchen durch ein lebensmittelgerechtes Bindemittel zu Briketts verbunden. Daher brennen sie ohne Qualm, Staub und Funkenflug und werden von Greenpeace und Robin Wood wärmstens empfohlen.

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen, damit Ihre nächste BBQ Party zum vollen Erfolg wird:

* BRENNT SCHNELL AN: Aufgrund des modernen Herstellungsverfahrens entstehen hohe Verkohlungstemperaturen, die Ihre Grill-Holzkohlebriketts schneller anbrennen lassen.

* GLÜHT LANG UND HEISS: Der hohe Kohlenstoffgehalt dieses Produktes gewährt beim Grillen eine hohe, gleichmäßige Hitze sowie eine langanhaltende Glut.

* GRILLT NATURREIN: Natürlich werden für die Produktion nur naturbelassene Buchenhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft eingesetzt. Tropenhölzer sind tabu!

* FÜR PUREN GRILLGENUSS: Ihr Grillgut erhält den typischen, unverfälscht würzigen Geschmack der Grill-Holzkohlebrikettzubereitung. Testen Sie den Unterschied!

ProFagus Grillkohle „Sommerhit“ aus heimischen Buchenholz, sowie ProFagus Grillkohlebriketts „Grillis“ können ab sofort im Stabilo Onlineshop bestellt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Author: Admin

Share This Post On
468 ad
Get Adobe Flash player