Verschneite Gehwege können Bürger teuer zu stehen kommen

Bereits zu Beginn der letztjährigen Winterzeit haben wir uns mit dem Thema Schneeräumen und Streuen befasst, und auch dieses Jahr möchten wir Sie auf die Problematik mit dieser bürgerlichen Pflicht hinweisen. Bei Kälte, Schneefall und Eisglätte möchte verständlicherweise niemand draußen arbeiten. Jedoch müssen alle Bürger gewissen gesetzlich geregelten Verpflichtungen nachkommen, zu denen auch das Schneeräumen zählt. Je nach Gemeindesatzung müssen die Gehwege zwischen 7 oder 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends frei passierbar sein. Das heißt auch, dass bei anhaltenden Schneefällen immer wieder freigeräumt werden muss. In den Satzungen ist dabei auch festgehalten, dass die Breite des freizuhaltenden Pfades zirka 1,20 Meter betragen, und auch mit Streumitteln eisfrei gehalten werden muss.

Wer sich ums Schneeschippen drückt wird aber nicht nur die bösen Blicke der Anwohner riskieren, sondern muss auch einen Schadensersatz im Falle eines Unfalls in Kauf nehmen. Kommt es durch mangelndes Schneeräumen oder Streuen während der Pflichtzeit zum Sturz eines Mitbürgers, kann der entstandene Schaden für den Drückeberger den entschädigenden Gang zur Reinigung, bis hin zum lebenslangen Zahlungsanspruch bedeuten.

Im Falle eines Unfalles kommt dann die Haftpflichtversicherung ins Spiel. Zuerst sieht sich ein Regulierer die Unfallzeit und die aktuelle Gemeindesatzung an, bevor es um die eigentliche Schuldklärung geht. Wird dann ein Verschulden nachgewiesen, zahlt auch die Haftpflichtversicherung nicht. Besonders leichtes Spiel haben Sturzopfer, die zusätzlich einen Anwalt auf Kosten einer Rechtsschutzversicherung einschalten können. Jeder muss für sich selbst abwägen, ob er die Schneeräumungs-Pflicht ernst genug nimmt oder einen, vielleicht lebenslangen Schadensersatz in Kauf nimmt. Auch eine vorübergehende Krankheit oder anhaltender Schneefall während der Arbeitszeit sind hierbei keine Ausrede. Notfalls muss man sich also Jemanden suchen, der die Schneeräumung und den Streudienst übernimmt. Was für Privatpersonen gilt, gilt natürlich auch für Gewerbetreibende. So leistet bei größeren Flächen wie Parkplätzen, Verladerampen etc. ein praktischer Streuwagen als Salzstreuer oder Sandstreuer einen guten Dienst.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Author: Admin

Share This Post On
468 ad
Get Adobe Flash player