Schimmel – Die Gefahr lauert dort, wo man sie meist nicht sieht

Schimmel stellt für uns normalerweise keine Gefahr dar. Die Sporen tummeln sich überall, sogar auf unserer Haut und erfüllen wie alles in der Natur Ihren Zweck. Ein gesunder Mensch ohne körperliche Schwächung oder Allergien kann mit einer gewissen Anzahl an Schimmelsporen sehr gut umgehen und leicht wegstecken. Steigt jedoch der Sporengehalt in der Luft über ein gewisses Maß hinaus, können gesundheitliche Schäden auftreten. Falsches Lüften und Schäden in der Bausubstanz können einen wahrhaften Nährboden für Schimmelsporen hervorrufen. Meistens sind Tapeten, deren Kleister, Dämmstoffe, Papier, Kunststoffe oder Silikone betroffen – und bevorzugt die Stellen, die man nicht direkt sieht.

Dabei sind nicht nur die vom Schimmel befallenen Flächen wie Ecken, Wände oder Decken selten sichtbar – das eigentlich gefährliche am Schimmel ist für uns gar nicht erkennbar: Die in der Raumluft umherschwebenden Sporen. Durch Zugluft und allgemeine Luftzirkulation von der befallenen Schimmelfläche gelöst, schweben sie wie Hausstaub in der Luft umher und werden ohne unser Wissen stetig eingeatmet.

Machen sich dauerhafte Müdigkeit und Abgeschlagenheit, sowie allergische Reaktionen, Kopfschmerzen oder Atemwegsbeschwerden bemerkbar, sollte unbedingt auf Schimmelbefall kontrolliert werden – immerhin ist laut einer Studie mittlerweile schon ca. jede zehnte deutsche Wohnung von Schimmel betroffen, und die Zahlen steigen stetig weiter. Egal ob Alt- oder Neubau, alle Wohnräume sind von der Schimmelgefahr betroffen.

Doch gibt es auch für dieses Problem mittlerweile zahlreiche Lösungen. Da Schimmel in den allerhäufigsten Fällen durch falsches Lüften und die damit verbundene zu hohe Feuchtigkeit der Raumluft auftritt, werden hierfür die meisten Bekämpfungsmaßnahmen angeboten. Falls Schimmel in sanitären Räumen wie Bad oder Waschraum auftritt, gibt es spezielle Silikone mit Anti-Schimmel-Bestandteilen und Anti-Schimmel-Spray für Fliesen, Kacheln etc. Tritt der Schimmelbefall in allen anderen Wohnräumen auf, wird bei kleineren Flächen und geringer bis gar keiner gesundheitlichen Gefahr zuerst mit entsprechenden Schimmelentferner-Spray und Lösungen auf Alkohol- und Chlorbasis gearbeitet. Zusätzlich kann ein selbstregulierender Luftentfeuchter, wie die praktischen Ceresit Luftentfeuchter oder Luftentfeuchter von Uhu die die optimale Luftfeuchtigkeit im Raum optimal erhalten. Die in den Luftentfeuchtern eingesetzten Granulate beginnen ihre entwässernde Arbeit erst, wenn der Feuchtigkeitsgehalt zu hoch ist. Natürlich ist es dennoch nie verkehrt, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, damit der kleine Schimmelbefall nicht größere Ausmaße annimmt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Author: Admin

Share This Post On
468 ad
Get Adobe Flash player