Kompostieren spart bares Geld und schont die Umwelt

Mittlerweile hat die braune Biotonne in vielen deutschen Haushalten Einzug gehalten und findet in städtischen Wohnungen Platz in Küchen, Abstellkammern oder als große Tonne vor den Häusern. Die braunen Tonnen, ob groß oder klein, riechen meißt nicht gerade angenehm und sind dazu noch teuer im Unterhalt. Die jährliche Entleerung der Biotonne kostet in unserem heimischen Landkreis allein ca. 80 Euro. Doch wer nicht in der Stadt wohnt und einen eigenen Garten besitzt, kennt das Entsorgen und Verwerten von Bio-Abfällen noch anders:

Die Natur kennt keinen Abfall!

Kompostieren ist die älteste und gleichzeitig natürlichste Art der Entsorgung von biologischen Abfällen. Egal ob Obst- und Gemüseabfälle aus der Küche, Gartenabfälle, Kaffeesatz oder verdorbene Getreideprodukte – alles findet im Komposthaufen Platz. Gleichzeitig gewinnen Sie mit wenig Aufwand wertvolle Komposterde und Dünger für Ihre Pflanzen. Landet frischer Abfall auf dem Kompost, beginnen die Mikroorganismen unverzüglich mit der Arbeit und leiten den Abbau der Inhaltsstoffe ein. Die Temperatur steigt und das kleine Kraftwerk beginnt Inhaltsstoffe wie Zucker, Stärke und Eiweiß – später dann auch Zellulose und holzige Bestandteile rasch abzubauen und umzuwandeln.

Wichtig für den weiteren Verrottungsprozess: Stellen Sie den Komposter nie auf befestigten Untergrund

Sind die ersten Inhaltsstoffe abgebaut, nehmen andere Helfer ihre Arbeit auf. Neben neuen Mikrobenstämmen tummeln sich jetzt auch Pilze und Kleintiere wie etwa Kompostwürmer, Asseln oder Springschwänze in den Abfallresten und bauen Diese weiter ab. Daher ist es so wichtig, dass sich weder Komposthaufen noch Kompostierer auf befestigten Untergründen befinden. Kompostierer benötigen stets Kontakt zum Gartenboden, da sonst die wichtigen Helfer aus dem Erdboden nicht an das Kompostgut gelangen können! Die Abfallreste verlieren jetzt deutlich an Volumen und die Temperatur sinkt wieder langsam ab. Sind die Kleintiere mit Ihrer Arbeit fertig ist fruchtbarer Humus entstanden, der jetzt nur noch etwas ausreifen muss. Ein wertvolles, völlig kostenloses Gut für Ihre Pflanzen!

Jetzt gratis Juwel Kompostierer abstauben!

http://www.stabilo.info/wp-content/juwelkompost_blog_thb.jpgDoch stellt der heimische Kompost in den allermeißten Fällen wohl nicht die schönste, aber dennoch die praktischste Ecke im Garten dar. Abhilfe schafft hier ein moderner Kompostierer, beispielsweise von Juwel. Juwel Kompostierer verkürzen den Verrottungsprozess im Vergleich zu normalen Komposthaufen aus Holz deutlich, sehen obendrein noch schöner aus und schonen die Umwelt. Der verwendete Kunststoff ist komplett recycelt und sortenrein. Hier finden beispielsweise die bei Wertstoffhöfen gesammelten Joghurtbecher, die Sie regelmäßig dort abgeben, eine sinnvolle und nachhaltige Verwendung. Diese erstklassige Idee und Umsetzung wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und bringt noch viel mehr Vorteile mit sich. Durch das spezielle, von Juwel entwickelte und patentierte Belüftungssystem kann jetzt noch rascher und geruchsarmer denn je kompostiert werden. Die Anschaffung beispielsweise eines Juwel Kompostierers Bio 600 rechnet sich bereits nach dem ersten Jahr, denn der jährlich anfallende Betrag für die regelmäßige Entleerung der Biotonne übersteigt den einmalig anfallenden Anschaffungspreis eines Juwel Kompostierers bei weitem.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Author: Admin

Share This Post On
468 ad
Get Adobe Flash player