Klimaschutz fängt beim Waschen an

Wäsche waschen muss jeder einmal. Am schnellsten und einfachsten bekommt man sie mit einem elektrischen Wäschetrockner wieder getrocknet. Dieser frisst jedoch sehr viel Strom und für die Umwelt ist das auch nicht gerade ideal.

Zum Glück gibt es immer noch die günstige und umweltschonende Methode die Wäsche auf einer Wäscheleine trocknen zu lassen. Heutzutage muss man keine Schnur mehr quer durchs Haus spannen. Der Partner Leifheit des Stabilo Fachmarktes gibt seinen Kunden clevere Lösungen und Ideen um seine Wäsche zu trocknen. Vom Wandtrockner, über den Standtrockner bis hin zu Platzwundern für kleine Haushalte und Camping.
Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, wie viel Energie den Tag über verbraucht wird und wie man durch kleine Dinge und Veränderungen viel Geld und Energie einsparen kann.

Einfaches Rechenbeispiel: Mit einer Wäschespinne kann man in einem 4-Personenhaushalt im Vergleich zu einem elektrischen Trockner in 5 Jahren so viel CO2 einsparen wie ein aktueller Mittelklassewagen auf 15.000 Kilometer ausstößt. Zusätzlich können noch rund 680 Euro Stromkosten pro Jahr eingespart werden.

Der Stabilo Fachmarkt hat in seinen Hallen eine große Auswahl an verschiedensten Lösungen für das perfekte Wäschetrocknen.

Schon kleine Dinge können großes bewirken. Und ein Plätzchen wird jeder für eine solche Lösung finden. Auf jeden Fall lebt man mit dem wunderbaren Gefühl etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben und warum sich nicht einen lang ersehnten Wunsch erfüllen oder einen Urlaub leisten von den eingesparten Geld? Ihnen wird sicherlich etwas einfallen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Author: Admin

Share This Post On
468 ad
Get Adobe Flash player